HANSESTADT SALZWEDEL

1866 Salzwedel wird Garnisonstadt

Das Ulanenregiment Nr. 16 wurde am 27.September 1866 neu geschaffen. Es wurden Ulanen aus den Regimentern, Nr.2(1.Eskadron), Nr.6(3.Eskadron) und Nr.7(4.Eskadron) zusammen gezogen. Nun Bestand ein neues Regiment Nr. 16. mit insgesamt 4 Eskadronen.

Daraufhin wurde der Salzwedeler Magistrat, von der Königlichen Intendantur des 4. Armee-Corps, benachrichtigt, dass die 1. und 2. Eskadron in Salzwedel, die 3. und 4. Eskadron in Gardelegen stationiert werden sollen. Die Truppen trafen bereits im November ein. Als jedoch bekannt wurde, das Salzwedel, noch eine 3. Eskadron aufnehmen solle, stimmten die Salzwedeler Stadträte im Februar 1867 dagegen. Die Bevölkerung von Salzwedel war darüber sehr empört. Bei einer Abstimmung sprachen sich 565 Hauseigentümer für die Aufnahme aus, und nur 96 dagegen. So wurde der Stadtrat gezwungen, seine Entscheidung zu ändern. Die Garnison erreichte in Salzwedel bis Oktober eine Stärke von 19 Offizieren, 448 Unteroffizieren und Mannschaften, 46 Offizierspferden, 431 Dienstpferden. Zwischenzeitlich hatte König Wilhelm I. das Ulanenregiment Nr. 16 bereits mit dem Beinamen „Altmärkisches“ gewürdigt. Dies geschah während einer Jagt in Letzlingen. Die Mobilmachung war 1870, das Regiment sollte am Deutsch-Französischen Krieg teilnehmen , der bekannt wurde als der „Todesritt von Mars - La Tour“. Am 27. Januar 1890, dem Geburtstag von Kaiser Wilhelm II. wurde dem Regiment eine weitere Ehre zuteil. Es erhielt den Namen „Hennigs von Treffenfeld“.

„Ich will das Andenken an den Generalmajor Hennigs von Treffenfeld, welcher in den Feldzügen meines erhabenen Ahnherren, des großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm, namentlich bei Fehrbellin und während des schwedischen Einfalls in Preußen, mit besonderer Eingebung gedient hat, dadurch ehren und für alle Zeiten in meinem Heere lebendig erhalten, das ich dem Altmärkischen Ulanenregiment Nr.16, den Namen

„Ulanenregiment Hennigs von Treffenfeld Altmärkisches Nr. 16“

verleihe.

Ich vertraue zu dem Regiment, welches sich zu dem Heldenmäßigen Verhalten, in der Schlacht bei Vionvill- Mars la Tour einen unvergänglichen Namen in der Kriegsgeschichte erworben hat, das es in treuester Erfüllung seiner Pflichten fortfahren und sich dadurch weitere Ansprüche auf meine und des Vaterlandes Dankbarkeit erwerben wird.

Berlin den 27. Januar 1890 gez.
Wilhelm Rex"

Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges, endet die Geschichte des Ulanenregiments. Die heimkehrenden Einheiten werden 1919 aufgelöst. Bis heute zeugen einige Gebäude und Plätze von der Anwesenheit der Ulanen, in Salzwedel zum Beispiel, der Straßenname „An der Reitbahn“ als auch der Gebäudekomplex zwischen Südbockhorn, Jahn- und Freiligrathstraße (Jenny-Marx-Schule).

Quelle: Leider nicht zur Hand

 
 
Original Ulanenhelm des Regiments Nr.16


Das Ulanen Denkmal befindet sich heute ohne Reiter am Dreiländereck

Sitemap | Impressum | Kontakt | E-Mail | Info

© 2008-2009 - Hansestadt-Salzwedel.com