HANSESTADT SALZWEDEL

Chronik der Stadt Salzwedel

8.Jh. - Wahrscheinlich Siedlungsbeginn an der Jeetzefurt.

9.Jh. - Eine Burg zum Schutze dieser Jeetzefurt, wird an der Salzstraße von Lüneburg nach Magdeburg errichtet.

1057 - Udo II. von Stade wird als Markgraf der Mark Soltwedel genannt.

1112 - Kaiser Heinrich V. belagert die Burg Saltwidele erfolglos. Erste urkundliche Erwähnung Salzwedels. Die Urkunde über den Gütertausch, zwischen den Erzbischöfen von Magdeburg und Mainz, ist die älteste Urkunde, die Salzwedel als Ort nennt.

1134 - Der Askanier Albrecht der Bär, wird von Kaiser Lothar zum Markgrafen der Nordmark ernannt, einem noch lange von westslawischen Stämmen mitbesiedelten Gebiet. Albrecht bekehrt die Wenden zum Christentum. Die Nordmark wird nun "Altmark" genannt. Dieses westlich der Elbe liegende Gebiet um Salzwedel-Gardelegen-Stendal gilt als das Stammland der Mark Brandenburg.

um 1190 - Heinrich von Gardelegen (1184-1192) verfügt die ersten Münzprägungen.

1233 - Der Gewandschneidergilde wird am 28. Mai, durch die regierenden Markgrafenbrüder Johann und Otto der alleinige Tuchhandel zugesprochen. In der ausgefertigten Urkunde ist Salzwedel erstmalig als Stadt genannt. Diese Urkunde wird als Gründungsdokument angesehen.

1247 - Am 02.Juli, gründeten Helmwig von Malsdorf und ein gewisser Bernhard, die Neustadt Salzwedel. Auch Baubeginn der Pfarrkirche St. Katharinen

13. Jh. - Die ersten Backsteinkirchen werden gebaut. Um 1500 sind vier in der Alten und eine in der Neuen Stadt errichtet.

1263 - Salzwedeler Kaufleute, werden in Visby auf Gotland, in die Gilde der Gotlandfahrer aufgenommen und dadurch handelsberechtigt, was gleichzeitig der Hanse-Mitgliedschaft entspricht. Damit beginnt die bis zum Beginn des 16. Jh. währende bedeutendste Zeit der Doppelstadt.

um 1270 - Die Jeetze wird als Schifffahrtsweg in Richtung Hamburg und Lübeck genutzt und für weitere 600 Jahre als solcher betrieben.

1281 - Erstes Wachs-Siegel, der neuen Stadt Salzwedel mit brandenburgischen Adler. (offener Schnabel)

1288 - Am "Hamburger Handel" beteiligt nennt das Hamburger Schuldbuch u.a. Salzwedel, Seehausen, Osterburg, Stendal, Gardelegen, Werben, Havelberg.

Ende 13. Jh. - Die Dumme wird mit der Jeetze vereint, um eine bessere Schiffbarkeit zu erreichten.

1314 - Die Alte Stadt erwirbt das Münzrecht. Die Münzen trugen das Altstädter Wappen oder auch einen Adler.

1315 - Zum weiteren Ausbau der Stadtmauer gewährt der Markgraf Steuererleichterung.

1347 - Ausbruch der Pest in Europa

um 1400 - Hospital neben der heute dort befindlichen Gertrauden-Kapelle eröffnet.

1448 - Die Hansestadt Hamburg fordert nun das Stapelrecht für Waren ein, die die Elbe abwärts transportiert wurden.

1450 - Der spätgotisches Karlturm, aus Backstein ist fertig gestellt. Er gehörte zum Vordertor des Altperver Tores. Das Haupttor befand sich am ca. 150m entfernten Jeetze- Umfluter (Stadtgraben). Der Sandsteinsockel zeigt die Wappen des deutschen Kaisers, der 7 Kurfürstentümer und der beiden Städte Salzwedel.

um 1460 - Zur Westseite der Altstadt, unmittelbar vor dem einstigen "Bockhorn-Tor" wird die "Gertrauden-Kapelle" errichtet.

1470 - Fertigstellung des Neustädtischen Perver Tores. Weitere Stadttore entstehen.

1488 - Der Bier (-ziese) (-steuer) Aufstand der Salzwedeler. Dieser "Bierkrieg" wird durch den brandenburgischen Kurfürsten Johann Cicero niedergeschlagen. Die Doppelstadt verlor wesentliche Rechte wie die Gerichtsbarkeit, das Recht der freien Ratswahl, das Statutenrecht und das Bündnisrecht.

1510 - Der Schnitzaltar in der Marienkirche entsteht.

1518 - Die Zeit der Hanse für Salzwedel endet, als die Stadt, auf kurfürstlichen Druck hin, die Hanse verlassen musste.

1530 - Das Steintor wird erbaut. Es ist das jüngste Tor der Neustadt.

1534 - Der Bürgermeisterhof in der Burgstraße entsteht.

1541 - Mit der Kirchen- und Schulvisitation wird die lutherische Reformation in beiden Städten durchgesetzt, was die Abtrennung vom Bistum Verden an der Aller bedeutet.

1550 - Das alte Hospital an der Gertrauden-Kapelle wurde abgerissen. An dieser Stelle entsteht nun ein Friedhof, für die Dörfer Bockhorn, Chüttlitz und Brietz.

1554/55 - Bitten Salzwedels, um Wiederaufnahme in die Hanse, werden abgelehnt.

1567 - Die erste Apotheke ist bezeugt.

1578 - Fertigstellung des Von der Schulenburgschen Schlosses, nach dessen Vorgängergebäude es noch gegenwärtig als Propstei bezeichnet wird. (ist heute das Danneil-Museum)

1583 - Fertigstellung des Rathausturm

1618 - Das Neustädter Rathaus, bekannt auch als Gewandschneider-Gildehaus wird erbaut.

1635 - Besetzung der Neustadt Salzwedel und Plünderung des Ratsarchivs, durch sächsisch-lauenburgische Truppen. Die Offiziere quartierten sich im Rathaus ein und schießen zum Zeitvertreib auf die Schildhalter am Rathausturm.

1642 - Während des Dreißigjährigen Krieges wird die Doppelstadt durch Kriegskontributionen schwer in Mitleidenschaft gezogen. Oberst von Seckendorf erleidet auf dem Rathausplatz der Alten Stadt den Tod durch das Schwert.

1692 - Eine kurfürstlich-brandenburgische Salzfaktorei eröffnet in der Lorenzkirche den Salzverkauf. Lorenzkirche

1705 - Ein großer Brand legt die Hälfte der Altstadt in Schutt und Asche.

1713 - 13.12. König Friedrich Wilhelm I. verfügt die Vereinigung beider Städte zur Stadt Salzwedel.

1722 - Terrakottenhaus wird gebaut, mit Terrakottenplatten aus der Lübecker Werkstatt des Statius von Düren um 1570.

1744 - Die beiden Stadtschulen werden zur "Großen Schule" zusammen geschlossen.

1769 - Die Warthe, ein neues Gebäude, vor dem Neuen Tor wird gebaut.

1791 - Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852), Deutschlands späterer "Turnvater", ist bis 1794 Schüler dieser Gelehrtenschule.

1798 - Johann Georg Loesener (1769-1829) gründet mit dem Konzertverein den ersten Salzwedeler Verein.

1807 - 1813 - Salzwedel gehört zum "Königreich Westfalen", wird dabei zu einer Distrikthauptstadt im Elbedepartement und erhielt dadurch erstmals größere Aufgaben als regionales Verwaltungszentrum.

1809 - Die erste Zuckerfabrik, in der Neutorstrasse ist fertig gestellt. (200 Arbeiter werden beschäftigt) Französische Truppen quartierten sich in Salzwedel ein.

1813 - Salzwedeler Tuchmacher setzen erstmalig Maschinen ein, die noch durch Menschenkraft angetrieben wurde. Die erste Zuckerfabrik wird errichtet. Sie erlangt überregionale Bedeutung.

1814 - Jenny von Westphalen, die Frau von Karl Marx, wird am 12. Februar in Salzwedel geboren. Ihr Geburtshaus in Salzwedel mit einem wunderschönen Garten gibt es heute noch. Es diente seit 1969 als Museum und wird seit mehreren Jahren als Musikschule und für verschiedene Ausstellungen genutzt.

1816 - Salzwedel wird Kreisstadt.

1819 - Friedrich Johann Danneil (1783-1868), Prähistoriker und Chronist, wird als Rektor (bis 1853) des Gymnasiums berufen.

1832 - Christoph Robolsky (1806-1869) gründet das "Salzwedeler Wochenblatt", die heutige "Volksstimme".

1832 - Knochenverarbeitung von Neukranz entsteht (später Chemiefabrik)

1837 - Mühlenbesitzer Joachim Jacob Daniel Grothe (1802-1854) installiert die erste Dampfmaschine mit einer Leistung "von 6 Pferden Kraft".

um 1837 - Das Lüchower Tor ist so baufällig geworden, dass es abgerissen werden muss. Später stellte man statt dessen, vier Pfeiler dort auf, von denen heute nur noch zwei stehen.

1843 - Eröffnung der Städtischen Sparkasse. Fertigstellung der "Kunststraße" Wolmirstedt - Salzwedel - Harburg, die dem Verlauf der heutigen B71 entspricht.

1866 - Im November, wird das damals gerade erst neu erschaffene, Ulanen Regiment Nr. 16, ferner das 1. und 2. Eskadron in Salzwedel stationiert.

1873 - Die Eisenbahn nimmt auf der Strecke Stendal - Salzwedel - Uelzen den Schienenverkehr auf.

1876 - Die Loewesche Eisengießerei (später "VEB Pumpenfabrik") eröffnet, und die Nutzung der Elektrizität begann in Salzwedel.

1888 - Das Kreiskrankenhaus Salzwedel wurde mit einer Einweihungsfeier seiner Bestimmung übergeben.

1892 - Die neue Zuckerfabrik, in der Hoyersburger Strasse wird eröffnet.

1895 - Das Rathaus (1618) wird in der Nacht vom 6. auf den 7. März durch einen verheerenden Großbrand zerstört. Nach dem Abriss der Ruine, ist an dieser Stelle, ein schöner Platz mit Grünflächen angelegt worden.

1897 - Die Bergschlossbrauerei eröffnet.

1900 - Der Bismarckturm, wurde in den Jahren 1899 und 1900 auf dem schwarzen Berg, außerhalb der Stadt Salzwedel erbaut. Er wurde am 1.April feierlich eingeweiht.

1901 - 18. Oktober, das Kaiser- und Kriegerdenkmal wurde am Schulplatz eingeweiht.

1903 - Ende des Jahres, wird der Wasserturm in Betrieb genommen.

1908 - Die Ortschaft Perver wird eingemeindet.

1912 - Das Offizierskasino, an der damaligen Ritzer Straße, wird eingeweiht.

1921 - 14. August, das Ulanen-Denkmal an der Ecke Breite Straße wird eingeweiht. An dieser Stelle befand sich einst das Rathaus (Gildehaus), welches nach einem Grossbrand abgerissen werden musste. Heute steht das Denkmal, ohne Reiter am Dreiländereck.

1927 - Kleinbahn Salzwedel - Diesdorf wird auf Normalspur umgebaut

1929 - Anfang März, Jahrhundert-Flut überrollt Salzwedel und Umgebung.

1932 - Eröffnung des Danneil - Museums

1934 - Baubeginn des Fliegerhorstes am Fuchsberg

1935 - Im Oktober werden die ersten Soldaten auf dem Fliegerhorst stationiert.

1939 - 1. September, Beginn des 2. Weltkrieges.

1941 - Der Fliegerhorst ist nun fertig gestellt.

1944 - Bis Anfang des Jahres, wurden hier Soldaten nur ausgebildet, nun aber begann der Kriegseinsatz. Der erste tote Flieger, wird am 13.08. betrauert. 16.08. ein Unfall beim Start einer Maschine.

1945 - 22. Februar, Amerikanische Bombenflugzeuge zerstören den Hauptbahnhof; mehr als 300 Menschen kamen dabei ums Leben und es gab sehr viele Verletzte. Neben einigen Wohnhäusern, wurde auch der Fußgängertunnel des Bahnhofes, dabei zerstört.

1945 - Im April war der Krieg zu Ende. 24 Flugzeuge standen noch in Salzwedel. Die letzten Einheiten haben den Fliegerhorst verlassen.

1947 - Alliierte Truppen beginnen die Zerstörung des Fliegerhorstes. Es werden einige Gebäude gesprengt. Der spätere Versuch, einen dort befindlichen Tunnel, wieder in Betrieb zu nehmen, scheitert jedoch, an einem zu hohen Grundwasserspiegel.

(Wissenslücke)
Amerikaner verlassen die Stadt und die rote Armee zieht ein.

1949 - 28.02. der erste Bauabschnitt der Schwefelsäurefabrik ist fertig gestellt. Zum 1.07. nahm das Werk die Produktion auf.

1949 - Mit Gründung von BRD und DDR wird Salzwedel erneut innerdeutsche Grenzstadt.

1952 - Die Ortschaft Böddenstedt wird eingemeindet.

1953 - Fernsehen ist jetzt auch in Salzwedel möglich.

1959 - Der VEB Energieversorgung Netzbetrieb Salzwedel, stiftet sein Verwaltungsgebäude an der Karl-Marx Strasse, der DDR zum 10. Geburtstag. Hier wird eine Poliklinik und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens einziehen.

1961 - 16.08. Die Grenze zur BRD wird geschlossen.

1968 - Erdgasbohrungen erschließen ein überregional bedeutendes Vorkommen.

1972 - Öffnung der Grenzübergangsstelle Salzwedel - Bergen / Dumme.

1973 - Käthe-Kollwitz-Oberschule fertig gestellt.

1974 - Die Ortschaften Kricheldorf und Sienau werden eingemeindet.

1974 - Die erste Schnellwäsche für Autos wird am 23.01. eröffnet. Die Anlage braucht zehn Minuten für das Waschen und Trocknen der Fahrzeuge.

1976 - Am 26.02. eröffnet das Kulturhaus der Erdgasarbeiter "Wilhelm Pieck" (Grauer Wilhelm).

1978/79 - Baubeginn der Plattenbausiedlungen "Friedensring" und kurz darauf "Arendseer Strasse"

1981 - Eine neue Kläranlage wird errichtet. Die Leistung beträgt 12000 Kubikmeter. Der Anfall an Abwasser beträgt derzeit 7500 Kubikmeter. Da konnten die beiden alten Anlagen am Kuhdamm und am Gaswerksweg nicht mithalten."

1981 - Die Jeetze tritt über die Ufer. Bis zu einem halben Meter stehen einige Gärten unter Wasser. Die Anlagen am Hirtenweg sind am stärksten betroffen.

1983 - 750 Jahre Salzwedel. Es gibt eine Festwoche.

1989 - 09.11. Mit der Öffnung der innerdeutschen Grenze, wird die 40 Jahre währende Spaltung Deutschlands überwunden.

1990 - Salzwedel erhält einen demokratisch gewählten Stadtrat.

1990 - Die Schwimmhalle wird eröffnet.

1990 - Abschluss der Städtepartnerschaft zwischen Wesel und Salzwedel im Sitzungssaal des Rathauses Wesel.

1990 - Abschluss der Städtepartnerschaft mit San Vito dei Normanni (Italien).

1991 - am 30.Juni macht "Mäcki" (VEB Magdeburger Oberbekleidung Bt. Salzwedel,) die Tore dicht, 237 Mitarbeiter, meistens waren es Frauen, von einst 280, verlieren ihre Arbeit.

1992 - Die Zuckerfabrik wird trotz steigender Zahlen geschlossen. Von einst 360 Beschäftigten, werden nun 180 ohne Arbeit sein. Weitere Großbetriebe wie Pumpenfabrik, Chemiewerk usw. folgen.

1994 - Zum 1. Juli schließen sich die Landkreise Salzwedel, Gardelegen und Klötze sowie die Verwaltungsgemeinschaft Arendsee zum Altmarkkreis Salzwedel zusammen. Oebisfelde aus dem Altkreis Klötze wechselte in den Ohrekreis.

1994 - Abschluss der Städtepartnerschaft mit Felixstowe (England).

1995 - Der Stadtrat stimmt für eine Bebauung des Rathausturmplatzes. (Eine Odyssee beginnt, ...)

1998 - Der "Offene Kanal" nimmt seinen Sendebetrieb auf. Ist nur über Kabelfernsehen zu empfangen.

1999 - Bahn rollt wieder nach Uelzen. (Amerikalinie)

2001 - Die Ortschaften Dambeck und Brietz werden eingemeindet.

2002-2003 - Der Karlsturm aus dem 14. Jh., seit 1800 ohne Dach, wird restauriert und erhält ein neues Kegeldach, nach Abbildungen auf alten Kupferstichen.

2003 - Eingemeindung der Ortschaften Brietz, Dambeck und Mahlsdorf in die Stadt Salzwedel.

2004 - Das Bürgercenter, wird nach dem Umbau, in der ehemaligen Heinrich-Heine-Oberschule eröffnet.

2005 - Eingemeindung der Ortschaft Stappenbeck in die Stadt Salzwedel.

2008 - Mit Sabine Danicke, wird zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt, eine Frau zur Bürgermeisterin gewählt.

2008 - Seit 1. April trägt die Stadt den Namenszusatz Hansestadt. (Und dies ist kein Aprilscherz) Es gibt tatsächlich Menschen, die glauben das Hansestädte, nur solche Städte waren, die einen direkten Zugang zum Meer hatten. Das ist natürlich nicht richtig. Eine Bildungslücke, die so schnell wie es geht geschlossen werden sollte.
(z.B. hier!)

2008 - Der 28. Internationale Hansetag findet, vom 5.-8. Juni, in Salzwedel statt.

2008 - Der Bundespräsident besucht Salzwedel. Am am 8. Juni, nimmt der Bundespräsident Horst Köhler, an der Abschlussfeier des 28. internationalen Hansetages im Salzwedeler Burggarten, teil.

2008 - Die Bezeichnung "Salzwedeler Baumkuchen" ist seit dem 18.November eine geschützte Marke. Quelle: DPMA

2009 - Der Burgturm im Burggarten wird restauriert. Die Arbeiten sind zur Zeit noch nicht abgeschlossen.

 

altes Wappen

salzwedel.de

hanse.org

sachsen-anhalt.de

 

Sitemap | Impressum | Kontakt | E-Mail | Info

© 2008-2009 - Hansestadt-Salzwedel.com